Petition-halogen

Das Halogenlampen-Verbot MUSS verhindert werden!
Heiner Remagen – Licht Experte und Referent für Licht-Gesundheit

Heiner Remagen – Licht Experte und Referent für Licht-Gesundheit

Als Lichtexperte und Referent in Sachen Lichtgesundheit setze ich mich vehement gegen die Ausphasung
der Halogen-Lampen ein und warne in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor gravierenden gesundheitlichen
Auswirkungen:
In der Diskussion um den Ersatz von Halogen-Lampen durch LED-Technik wird fahrlässig ignoriert, dass die
LED keinen Anteil an langwelligem Rotlicht und kein Infrarotlicht generieren, auf das wir aber genetisch
durch das Sonnenspektrum eingestellt sind. Gerade diese roten Spektralanteile der (Halogen-)Glühlampe
können aber die negativen Wirkungen der blauen Spektren der Leuchtstofflampen, LED-Beleuchtungen und
der PC- und TV-Bildschirme abmildern. Zu viel blaues Licht fördert u.a. die Bildung freier Radikale und stört
den circadianen Rhythmus am Abend durch Melatoninsuppression (Unterdrückung des Schlafhormons).
Da wir zunehmend nur noch energieeffizienten Beleuchtungen ausgesetzt sind und Bildschirme immer
größer und energiereicher werden, nehmen Schlafstörungen, Verschlechterung des Allgemeinbefindens
und die oxidative Schädigung des Sehzentrums (Makuladegeneration – AMD) zu. Zumindest im Privatbereich
und für alle Sehaufgaben am Abend ist deshalb die Halogenlampe nicht zu ersetzen.

Eine Ausphasung möchte ich vor dem Hintergrund dieses Wissens mit vorsätzlicher Körperverletzung gleichstellen – abgesehen von der Verletzung des demokratischen Bürgerrechts auf die freie Wahl unserer Lichtquellen!

Auch ist ein zunehmender Mangel an Lichtbewusstsein festzustellen: dem Credo des Energiesparens werden mangels Kenntnis der humanbiologischen Zusammenhänge regelmäßig Gesundheit und Wohlbefinden untergeordnet.

Das Sonnenlicht ist der natürliche Standard für das menschliche Auge. Deshalb muss sich künstliches Licht am Spektrum des Sonnenlichtes orientieren!
Sowohl die Beleuchtungsstärken als auch die spektrale Zusammensetzung der künstlichen Beleuchtung erreichen aber fast nie die unsere Gesundheit unterstützenden Werte. Besonders tragisch ist die Situation in Altersheimen, wo die oft immobilen Bewohner so geringen Beleuchtungsstärken ausgesetzt sind, dass die Menschen ihren circadianen Rhythmus nicht starten können und damit die hormonelle Steuerung des Organismus aus dem Takt gerät. Deshalb setze ich mich auch bei Ärzten und Institutionen dafür ein, das Bewusstsein für Lichtqualität voran zu bringen, Forschungen zu gesundheitlichen Auswirkungen von schlechtem Licht anzustoßen und damit die Aufnahme neuer Qualitätskriterien in Normgebungs-Verfahren zu initiieren.

Wenn Sie diesem link folgen, können Sie diese Petition unterstützen.